stockbrot mal anders

Benutzeravatar
kati
Beiträge: 213
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:57
Wohnort: Westoverledingen

stockbrot mal anders

Beitragvon kati » Mo 25. Apr 2016, 11:46

Am wochenende haben mich die haderer auf eine simple aber nette und einfache idee gebracht.

man nehme stockbrot ausgebreitet wie ein "pfannkuchen" packe dort rrein was man rein haben möchte (nutella, paprika/mett gemisch,käse,schinken, pilze,..... dies sind alles nur beispiele was man rein tun könnte!) klappe das ganze zu wie eine tasche und lass es über dem feuer anbraten bis der teig durch ausprobieren durch ist. fertig wäre die dünne teigtasche, brottasche, oder wie auch immer man es nennen möchte.

für den kleinen hunger zwischendurch find ich sowas garnicht umbedingt verkehrt. auch der teig für das stockbrot ist garnicht schwer und könnte man direckt auf nem markt herrstellen. die frage ist, besteht überhaupt eurerseits intresse das überhaupt mal auszuprobieren? ein typisches mittelalterliches gericht ist das ja nunmal nicht. :D

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 627
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Re: stockbrot mal anders

Beitragvon Gerybald » Mi 27. Apr 2016, 13:49

Ich nehm eins mit Nutella, Mett und Pilzen. :mrgreen:
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

rmo
Beiträge: 17
Registriert: So 26. Jul 2015, 22:25

Re: stockbrot mal anders

Beitragvon rmo » Mi 27. Apr 2016, 17:09

(nutella, paprika/mett gemisch,käse,schinken, pilze,..... dies sind alles nur beispiele was man rein tun könnte!) :D
Moin Moin,
bei uns hieß das früher Schüttelsuppe.
Man nehme:
ein Lagerfeuer,
einen großen Topf mit Dreibein
und viele verschiedene Konservendosen.
Ravioli, Hühnersuppe, Königsberger Klopse, Erbsen und Wurzeln, Bohnen, Linseneintopf, Grünkohl......
Dosen auf, Inhalt rein in den Topf, heiß machen, würzen und fertig.
Erinnerst du dich, Gunda?

Mfg
Rainer

Benutzeravatar
Gunda
Beiträge: 281
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 19:12
Wohnort: Großenkneten, wo sonst?
Kontaktdaten:

Re: stockbrot mal anders

Beitragvon Gunda » Mi 27. Apr 2016, 20:31

Ja!
Das Rezept hatte ich vorgeschlagen für Haithabu.
Die Begeisterung hielt sich in Grenzen.
Mir hat's jedenfalls immer geschmeckt.

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 627
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Re: stockbrot mal anders

Beitragvon Gerybald » Mi 27. Apr 2016, 22:57

Ich möchte an dieser Stelle an den Legendären Fleischtopf beim Heerlagertreffen Warendorf erinnern, in dem neben Dosengulasch, einer Schlechtwetterwurst, Zwiebelsuppe, angbrannter Reste vom Grillen und mehrerer Dosen Mexikotopf auch ein kompletter geklauter Burgunderschinken sein Ende gefunden hat.
Das war ein so genannter Allesin-Eintopf Lecker lecker lecker
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

Benutzeravatar
kati
Beiträge: 213
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:57
Wohnort: Westoverledingen

Re: stockbrot mal anders

Beitragvon kati » Fr 29. Apr 2016, 00:39

Klar gerry, ich bring zu bentheim teig mit. Zutaten holt sich jeder selbst was er haben will. Mal schauen was für kreationen raus kommen. *grins*


Zurück zu „Essen und Trinken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron