Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 622
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon Gerybald » Mo 17. Jul 2017, 12:21

Mir kam soeben der schmackhafte Gedanke beim nächsten Markt einmal einmal einen Spiessbraten zu machen.
Den erforderlichen Bratspiess kann ich bis dahin locker bauen.
Natürlich nach mittelalterlicher Art, also erst garkochen,..dann knusprig grillen.

Sollte jemand beim nächsten mal wieder Gruppenküche machen muss das natürlich abgesprochen werden, den Spiess werde ich auf jeden Fall gross genug machen.
Bei Selbstverpflegung würde ich einen Braten für 5-6 Personen vorbereiten und dann mal schaun wer sich beteiligt.

Idee gut ???
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

Benutzeravatar
kati
Beiträge: 213
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:57
Wohnort: Westoverledingen

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon kati » Di 18. Jul 2017, 14:01

Oder ist super, aber du solltest ggf 2 Spieße machen, das man flexibel sein kann, auch wenn alle davon mitessen wollen. Also mehr als 6 Personen ;-)

Benutzeravatar
Uthred / Joachim
Beiträge: 391
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 20:43
Wohnort: Meppen

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon Uthred / Joachim » Di 18. Jul 2017, 20:47

Einen 1m langen, mit T-Stück versehenen Edelstahlspieß inkl. Spitze, habe ich ja schon besorgt, sollte bei Marius sein, um daraus einen 1A - Drehspieß zu fertigen!
Mögen uns die Götter gewogen sein
Uthred

Wyrd bid ful araed - "Das Schicksal ist unausweichlich"

Ohne Begeisterung, welche die Seele mit einer gesunden Wärme erfüllt, wird nie Großes zustande gebracht.
(Freiherr von Knigge, 1752-1796)

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 622
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon Gerybald » Mi 19. Jul 2017, 09:40

@Joachin: Ich weiss von nix :? ,...Edelstahl ? :o,.....

@Kati: Auf den Spiess passt schon mehr drauf. Der Braten den ich vorbereiten würd wäre halt nur für 5-6 Personen weil ich keine Lust habe mit 40€ für 15 Personen in Vorkasse zu gehen und dann werd ichs nicht los.
Ich würd den Braten ja auch schon zu Hause vorbereiten und kochen, dann ist der auffm Markt in 30 Min fertig.
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

Benutzeravatar
kati
Beiträge: 213
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:57
Wohnort: Westoverledingen

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon kati » Do 20. Jul 2017, 10:24

Wir haben doch den neuen Topf. Sicher müsste man das Fleisch dann länger darin vorgaren, aber ich denke das wäre auch ohne zuhause vorgaren absolut machbar. Und du bleibst auf nix sitzen ;-)

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 622
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon Gerybald » Do 20. Jul 2017, 10:47

Einen Braten vorkochen geht besser in nem kleinen 2,5L Topf, sonst schwimmt der ja in 15 Litern Brühe rum, (dümpel, plansch, blubb,..)
Was für eine Verschwendung von Wasser Salz und Gewürzen,..auch wäre der Topf für andere Kocharbeiten nicht verfügbar.
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

Benutzeravatar
kati
Beiträge: 213
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 18:57
Wohnort: Westoverledingen

Re: Rückwärtsgaren (Bratspiess)

Beitragvon kati » Sa 22. Jul 2017, 10:12

Wie viel Arbeit du dir vorher machen willst musst du letztendlich selbst wissen. Machbar wäre. Es.


Zurück zu „Essen und Trinken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron