Atomzeitalterverein Nordhorn e.V. (bitte ergänzen)

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 632
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Atomzeitalterverein Nordhorn e.V. (bitte ergänzen)

Beitragvon Gerybald » So 12. Jul 2015, 18:23

Wir schreiben das Jahr 2855, und befinden uns in der Stadt Nordhorn am nördlichen Rand der ehemaligen Grafschaft Bentheim.
Hier treffen wir auf einem Freigelände der Stadt eine Gruppe von Menschen welche einem ungewöhnlichen Hobby nachgehen. Es sind die Mitglieder des Atomzeitvereins Nordhorn e.V. welche hier auf einer Wiese ein Zeltlager errichtet haben.
Wie kommt man zu dazu ein solches Hobby auszuüben und wie sehen die Tätigkeiten und die Arbeiten des Vereins aus?

Dazu sollte man folgendes beachten:
Die Lebensdauer digital gespeicherter Daten der Jahrtausendwende erwies sich als Unzureichend und ein Großteil der Daten aus dieser Zeit ging nach und nach verloren.
Dadurch ist es Wissenschaftlern der nachfolgenden Jahrhunderte immer mehr erschwert worden diese Interessante Epoche aufzuarbeiten und das Wissen über Leben und Bräuche der Menschen dieser Zeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Heute haben wir dank jahrelanger Forschung und Arbeit ein recht genaues Bild der damaligen Zeit.

Der Verein besteht aus verschiedenen Gruppen ,welche sich unterschiedlichen Gesellschaftsformen des Atomzeitalters widmen und diese Darstellen.
Aus Grabfunden wissen wir das es im 20ten Jahrhundert 2 Gesellschaftsschichten gegeben haben muss.
Die Herscherklasse, welche Aufwendig gearbeitete mehrteilige Anzüge und Kleider trug, und eine Arbeiterklasse welche vorwiegend einfache weiße Baumwolllaibchen trug die auf dem Rücken geschnürt wurden. Auffallend ist, dass dazu weder Schuhe getragen wurden noch eine Bedeckung des Schambereichs erfolgte.
Es wird vermutet, dass diese Kleidung eine einfachere und effizientere Fortpflanzung ermöglichen sollte, um so dass Gesellschaftsgefüge in Verhältnis zur Herrscherklasse zu gewährleisten. Kopfbedeckungen waren bei beiden Klassen nicht üblich.

Hortfunde beweisen das die Bevölkerung der damaligen Zeit neben dem allgemeinen Christlichen Glauben auch noch eine Vielzahl anderer Götter und Götzen verehrte.
In verschiedenen Gebieten wurden Anhäufungen von Totems mit Schriftzügen gefunden welche die Namen der Götzen (z.B.: Mercedes, Audi, Opel oder VW) oder deren Wahrzeichen (Sterne, Ringe, Blitze etc.) darstellten. Die dazu gehörigen Tempelanlagen wurden wie im Atomzeitalter üblich von so genannten Gesellschaften (Esso, Schell,..usw.) betrieben welche nebenbei auch gleich in angegliederten Geschäften Opfergaben an die Gläubigen verkauften.
Zuletzt geändert von Gerybald am Mo 13. Jul 2015, 00:43, insgesamt 1-mal geändert.
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的

Benutzeravatar
Gerybald
Beiträge: 632
Registriert: So 1. Feb 2015, 21:22

Re: Atomzeitalterverein Nordhorn e.V. (bitte ergänzen)

Beitragvon Gerybald » So 12. Jul 2015, 18:25

Hier nach bitte ergänzende Absätze posten, die in sich geschlossen sind. Schankedöön
„Es ist überall nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich,
was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

Immanuel Kant
谁读这个是愚蠢的


Zurück zu „Lustiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron